Book Navigation
  • Zeppelinstraße 13 · 71083 Herrenberg · Zur Anfahrt >
    Mo-Fr 08.00-12.00 und 13.00-18.00 Uhr

Mitas schluckt Sava Motorradreifen

Mitas

SAVA

Die tschechische CGS-Gruppe (Markenname MITAS) hatte im Oktober 2012 den slowenischen Hersteller von Zweiradreifen Savatech (Markenname SAVA) übernommen. Auf der diesjährigen internationalen Motorradmesse EICMA präsentiert der neu gegründete Geschäftsbereichs Motorrad erstmals beide marken unter einem gemeinsamen Dach. Zukünftig wird allerdings MITAS alleiniger Markenname sein. Die von Savatech hergestellten Reifen werden schrittweise in MITAS umbenannt.

„Mitas’ Motorcycle-Business-Unit wird die größtmögliche Auswahl an Zweiradreifen einer Marke anbieten”, erklärt Mitas-Moto-Managerin Ksenija Bitenc. „Mitas-Moto ist ein zuverlässiger und flexibler Partner. Wir bieten Motorradfahrern hochwertige Zweiradreifen, die ihnen zu ultimativem Fahrspaß verhelfen“, ergänzt sie.

Das erste neue Produkt von Mitas-Moto ist der „Sport Force“ – ein Radialreifen für Sportmotorräder, Naked Bikes und Sport/Touring-Motorräder. Erstmalig hat Mitas mit diesem Reifen einen Radial-Reifen für Motorräder im Portfolio.

„Sie werden im Werk von Savatech in Slowenien hergestellt”, so Andrew Mabin Direktor Marketing & Sales und stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Mitas.

Mit dem Mitas Sport Force sei ein „dynamisches, sicheres und unbelastetes Fahrerlebnis bei unterschiedlichsten Bedingungen“ möglich, verspricht der Anbieter. Zurückzuführen sei dies im Wesentlichen auf drei Technologien, die sich hinter den Kürzeln OGT 3D, SCT und FEA verbergen.

  1. OGT steht dabei für „3D Optimum Groove Technology“ bzw. eine – so Mitas – „optimale Ausrichtung der Profilrillen, dynamische Rillentiefe und weniger Hitzeentwicklung der Laufflächenmischung“.
  2. SCT ist die „Strong Carcass Technology“. Sie unterstützt den Motorradfahrer durch ein hohes Maß an Karkasssteifigkeit für optimiertes Fahrverhalten während der gesamten Lebensdauer des Reifens.
  3. FEA „Finite-Elemente-Analyse“ ist eine computergestützte Simulation um optimale Reifenkonstruktion zu entwerfen. Dadurch sei der Reifen so flexibel, dass ein Höchstmaß an Grip erreicht werde, er aber gleichzeitig die für die Fahrstabilität nötige Steifigkeit biete, heißt es.

Lieferprogramm:

Vorderrad
110/70 ZR 17 (54W) TL Sport Force Front (lieferbar Frühjahr 2014)
120/60 ZR 17 (55W) TL Sport Force Front (lieferbar Frühjahr 2014)
120/70 ZR 17 (58W) TL Sport Force Front (lieferbar sofort)

Hinterrad
150/60 R 17 (66W) TL Sport Force Front (lieferbar sofort)
160/60 ZR 17 (69W) TL Sport Force Front (lieferbar sofort)
180/55 ZR 17 (73W) TL Sport Force Front (lieferbar sofort)
190/50 ZR 17 (73W) TL Sport Force Front (lieferbar Frühjahr 2014)
190/55 ZR 17 (75W) TL Sport Force Front (lieferbar Frühjahr 2014)

Abgesehen von dem neuen Modell werden auf dem Mitas-Messestand bei der EICMA zudem freilich noch weitere Reifen aus dem nun gemeinsamen Portfolio des neu formierten Geschäftsbereiches Motorrad zu sehen sein wie zum Beispiel solche für Scooter sowie Offroad-, Cross-, Enduro-, Straßen- und Rennmaschinen.

  • News

  • News & Aktuell

  • News – Nach Datum